So war’s: Vizthink Berlin #23 – Spitzen Skizzen

2. August 2017 im Gleisdreieck Park Berlin. Wir haben Glück und es ist tatsächlich mal warm, einer der wenigen Sommertage in diesem Jahr. Es gab auch mal einen Schauer, oder zwei. Aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen, und schon gar nicht die Laune verderben.

Wir, ca. 20 Menschen mit Begeisterung für’s visualisieren und Lust auf einen Skizzenspaziergang unter Anleitung von Felipe Duarte, trafen sich in der Craft Bier Brauerei BRLO und schauten uns von dort aus im Park um.

Schnell war ein gemütliches Holztreppenpodest gefunden, wo wir alle ausreichend Platz hatten für unsere Stifte, Wasserfarben und Skizzenblätter. Felipe führte die erste Aufgabe ein, nämlich erst mal den Unterschied zwischen dem Zustand der den Weg zur Spitze beschreibt und dem, wenn wir selbige erreicht haben. Gar nicht so einfach, fand’ ich… Aber es kamen sehr viele Aha’s zustande, und wir waren schon mal mit Stift und Papier aufgewärmt.

Als nächstes ging’s auf Wanderung. Es gab 3 Wortpaare “Wachsen-Sterben”, “Schön-Angst-machend” und “Vergangenheit-Zukunft”, zu denen wir passende Eindrücke im Park finden sollten. Was finden wir schön, was macht uns Angst? Was wächst noch, und was welkt schon dahin? Wann ist der Übergang von einem zu anderen? Was verbinden wir mit Vergangenheit und was mit dem Neuen, der Zukunft?  Nach 30 Min fanden wir uns wieder zusammen und tauschten unsere Skizzen, Gedanken und Einsichten dazu aus… Sehr spannend, was dabei erzählt und gezeigt wurde.

 

 

 

Dann erwischte uns natürlich doch noch ein Regenschauer, und wir huschten zurück in die Brauerei, die natürlich entsprechend voll und laut war. Aber dafür gab’s neben einer letzten Übung dann eben auch Speis’ und Trank für uns schon an Kunst gelabten Wesen. Die letzte Aufgabe, sich selbst etwas zu suchen, was gerade unsere Aufmerksamkeit einfängt und diesem Eindruck dann mit einem Gegensatz-Paar zu benennen, passte hervorragend zu meinem Hunger und Durst (mein Wortpaar war dann auch entsprechend pragmatisch “Hunger-voll” ;-)).

 

 

 

 

 

 

 

Alles in allem wieder mal ein wunderschöner Abend mit wunderbaren Menschen und vielen Ideen für’s weiter üben. Wir bedanken uns bei Felipe Duarte vom Estudio Pira und bei allen Teilnehmenden für ihre Geduld mit Wetter und Lautstärken-bedingten Herausforderungen!!  Bis zum nächsten Mal, voraussichtlich schon am 25. September mit einem Gast aus den USA,

Euer vizthink Berlin Team

Alle Fotos vom Abend findet ihr hier

Wiebke-Anka

Veröffentlicht von

www.wiebkekoch.de

So um 2010 herum habe ich in meiner Arbeit als Facilitator, Trainer und Coach das Medium Bilder entdeckt. Das Sprichwort "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte" hat sich nämlich das eine oder andere Mal als so essentiell erwiesen, dass ich beschloss, dem nachzugehen. Seitdem bilde ich mich regelmäßig weiter im Bereich Illustration, Graphic Recording und Visual Facilitation. Oft muss ich dabei über mich und meine alten Glaubenssätze hinauswachsen, denn trotz oder gerade wegen des Aufwachsens in einem sehr künstlerisch geprägten Umfeld war ich der festen Überzeugung malen könnte ich nicht, und würde es auch nie lernen. Doch die gute Nachricht ist: Visualisieren ist erlernbar und Übung macht den Meister. Und ich bin das beste Beispiel dafür! Seit 2013 werde ich immer häufiger genau dafür gebucht, bezahlt und sehr gewertschätzt für den Unterschied, den meine Visualisierungen machen. Visuelle Tools machen Lust auf mehr und sind eine wertvolle Möglichkeit, um schneller, leichter und mit mehr Spaß an den Kern unseres Anliegens zu kommen. Joy @Work!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 30 = 31

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close