#rp14 Sketchnotes für Einsteiger

rp14sketchnotes

Toll, dass du dabei warst oder jetzt die Session auf vizthnik.de nachholst! Bald kannst du auch ein Video davon anschauen – den Link packen wir dann hier hin.

Los ging es mit unserem Lieblings-Warm-Up: viele blinde Portraits von Euch. Denn neue Leute kennen lernen und gute Laune sind die beste Vorbereitung fürs Sketchnoten. Dann haben wir uns ein paar Sketchnote Bespiele unterschiedlichster Art angeschaut: mit viel Text, mit viel Graphik, mit viel Farbe und Struktur und weitere Beispiele von Eva Lotta’s Sketchnote Challenge.

Dann haben wir Euch einige kleine Helferlein an die Hand gegeben: Linien, Boxen, Text, Figuren, Gesichter, Symbole, Schatten, Effekte und Strukturen. Und gleich darauf

habt ihr diese Helferlein angewendet: Einmal den Talk „Wie unser Körper die Digitale Welt begreift“ von Fabian Hemmert sketchnoten.

Verlosung

Dran bleiben: stellt Eure Sketchnotes von der #rp14 online und packt den Link ins Kommentarfeld. Unter allen die mitmachen, verlosen wir einmal das ‚Sketchnote Handbuch‘ von Mike Rohde, das uns der hjr-verlag zur Verfügung gestellt hat.

Update: Anja ist die Gewinnerin des Buches. Herzlichen Glückwunsch!

Apps

Falls Euch das Papier ausgehen sollte, probiert doch mal folgende Tablet Apps aus:

  • Paper by 53 iOS
  • Adobe Ideas iOS
  • Sketchbook Pro von Autodesk iOS oder Android

Events

Im Juli sind Anna Lena, Ralf und Britta in Berlin. Da kann man noch mehr über visuelles Denken lernen – dann aber auf dem iPad.

Außerdem laden wir Euch zu den vizthink.de meetups in Berlin und Hamburg ein.

Flipcharts der Session

Videomitschnitt der Session

Britta Ullrich

Veröffentlicht von

vizworks.de

Ich gehöre zum Gründungsteam von vizthink.de und zum Hamburger Orga-Team. Mein Visual Thinking Fokus betrifft die Frage wie sich Visualisierung für effektives Arbeiten einsetzen lässt. Bei XING beschäftige ich mich als Team Lead mit User Experience Research und Kreativitätsmethoden. Bei vizworks.de lehre ich als Trainerin Erwachsenen die 'Bildsprache für die Arbeit'. Es geht darum die eigenen, komplexen Ideen gewinnbringend zu kommunizieren - nicht um Kunst. Es ist meine Vision, die Bildsprache zu verbreiten, um die Innovationskraft zu fördern sowie Fokus und Spaß in unseren Arbeitsalltag zu bringen.

34 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo ihr!

    Danke für den tollen Workshop. Ich hatte schon von Sketchnotes gehört, aber der ein Live-Einstieg hat mich total gefangen.
    Ich will euch mal nicht mit meinen kompletten „Mitschriften“ bombadieren, also nur das „Best of“:
    https://twitter.com/creohn/status/463633346820833280 & https://twitter.com/creohn/status/463634246725550080
    & vielleicht noch eins aus einem anderen Vortrag: https://twitter.com/creohn/status/463648288588443649

    Mir ist aufgefallen, daß nach eurem Workshop viiiel mehr Leute mit Zettel & Stift in den Vorträgen saßen, als nur mit den üblichen elektronischen Gerätschaften : )

  2. Pingback: Sketchnotes Workshop auf der re:publica 14 | sketchnotes.de

  3. Pingback: Was ist eigentlich...: Sketchnotes - bernetblog.ch

  4. Pingback: Verantwortung der Unternehmen oder: Was wir von der re:publica 2014 mitgebracht haben › comspace-Blog

Schreibe einen Kommentar


− 2 = 5